Kopfzeile

Sprunglinks

Inhalt

Gastarife 2023

8. September 2022

Erhöhung der Gastarife um 1.5Rp./kWh

Die Gasversorgung Hüttwilen bezieht ihr Gas von den Stadtwerken Frauenfeld (Thurplus) und diese wiederum von der Erdgas Ostschweiz AG (EGO). Trotz frühzeitiger Beschaffung steigen die Gaseinkaufspreise für die Gasversorgung Hüttwilen um fast das Doppelte. 

Die deutsche Bundesregierung hat beschlossen, per 1. Oktober 2022 eine Gasumlage einzuführen. Noch unklar ist, ob diese Umlage den Schweizer Gasimporteuren verrechnet werden respektive, verrechnet werden dürfen. Neu hinzu kommt jedoch eine mengenabhängige Abgabe für die Sicherstellung der Lieferkapazitäten im Winter (Winternetzentgeld). Im Budget 2023 wurde die Gasumlage als Eventualkosten bereits berücksichtigt. 

Der Gemeinderat hat auf dieser Basis beschlossen, die Gastarife für Endkunden um 1.5Rp./kWh von heute 6.3 Rp./kWh auf neu 7.8Rp.kWh zu erhöhen (5.8 Rp./kWh auf 7.3 Rp./kWh für abschaltbare Energie). Daraus resultiert im Rechnungsjahr 2023 ein budgetierter Aufwandüberschuss von Fr. 97'900.00. Die Spezialfinanzierung der Gasversorgung weist per 31.12.2021 einen Saldo von Fr. 453'357.51 aus. Vorbehalten des Rechnungsabschlusses 2022 bleibt nach Entnahme des budgetierten Aufwandüberschusses ein solider Saldo von ungefähr Fr. 350'000.00 in den Spezialfinanzierungen der Gasversorgung. Dank der guten Kapitalisierung besteht damit auch weiter die Möglichkeit, auf Verwerfungen auf dem Gasmarkt im Rahmen der Möglichkeiten zu reagieren. Trotz leichter Erhöhung kann die Gasversorgung Hüttwilen damit auch im 2023 nach wie vor attraktive Gastarife anbieten.  

Die Gastarife 2023 können unter folgendem Link eingesehen werden: https://www.huettwilen.ch/_docn/3942226/Tarifordnung_Gas_per_01_01_2023.pdf